Share it

Montag, 21. Februar 2011

Das Gesamtwachstum aller 35 Länder der G8, EU27 und EFTA betrug während dem Januar 2011 1.8 Prozent. Die einzelnen Länder wiesen jedoch ausserordentlich stark divergierende Entwicklungen aus: Manche Länder wiesen zweistellige Zuwachs-, andere zweistellige Schrumpfungsraten aus. Hinter diesen Entwicklungen standen primär drei Ursachen: Wachstum zu Lasten von anderen Social Networking Plattformen, ein statistischer Effekt bei Ländern mit vergleichsweise geringer Marktpenetration sowie saisonale Effekte.

Entwicklung im deutschsprachigen Raum: Deutschland wies erneut ein sehr starkes Wachstum aus. Österreich entwickelte sich ebenfalls positiv, während die Schweiz und Liechtenstein - saisonal bedingt - geringere Werte auswies.

Die Publikation zeigt die Entwicklung in insgesamt 35 Länder und Wirtschaftsgruppen (EU27, EU15, EFTA und G8) in Form von Grafiken, Tabellen und Erläuterungen auf.
Publikationsdownload hier klicken: Publikation Facebook - Die Schweiz im Vergleich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen